„Black Circle Square“ wird eingeweiht

 

Das Emscherkunst-Werk „Black Circle Square” am großen Hochwasserrückhaltebecken der Emschergenossenschaft in Dortmund-Mengede & Castrop-Rauxel-Ickern wird am Sonntag, 14. August, in Anwesenheit des Künstlers Massimo Bartolini eingeweiht. Anlässlich der Fertigstellung des Kunstwerks finden an diesem Nachmittag „Performances“ am und im Becken statt. Ein an einen Bergmann erinnernder älterer Herr säubert das weiße Plateau, während eine Synchronschwimmerin sich wiederholende Bewegungsabläufe vorführt. Außerdem lädt ein „Artist Talk“ ein, das Kunstwerk und seinen Künstler näher kennenzulernen. Im Dialog mit Co-Kuratorin Dr. Simone Timmerhaus spricht der italienische Konzeptkünstler über die ortsspezifische Konzeption seines Werks und erläutert, welche Bedeutung das berühmte „Schwarze Quadrat“ des Konstruktivisten Kasimir Malewitsch für sein Werk hat.

 

black circle square project 2

Eine Skizze von Massimo Bartolini zu „Black Circle Square“

 

Massimo Bartolini zieht mit seiner Arbeit „Black Circle Square“ eine Verbindung zwischen der historischen Geschichte der Emscher und der Industrialisierung des Ruhrgebiets zu den rund hundert Jahre alten Werken von Kasimir Malewitsch. Am Hochwasserrückhaltebecken an der Stadtgrenze zwischen Dortmund und Castrop-Rauxel baute Bartolini eine Art skulpturale Nachbildung und Weiterentwicklung des Gemäldes „Schwarzer Kreis“ (engl. „Black Circle“): Als Blow Up im Maßstab 1:10 ist in das große weiße Plateau ein schwarzer Kreis eingeschrieben – ein Pool, der Wasser führt. Das weiße Quadrat mit schwarzem Pool stellt für Bartolini eine Art Garten ohne Bäume dar, der in einem performativen Akt während der Ausstellungsdauer regelmäßig gesäubert werden soll. Ganz so, als handle es sich dabei um eine spirituelle Aufgabe, von der die Reinlichkeit der ganzen Welt abhinge.

Das 10,5 x 10,5 Meter große, weiß beschichtete Becken befindet sich in unmittelbarer Nähe zu den beiden Arbeiten „Wellenbrecher“ von Nevin Aladag und „Gesellschaft der Amateur-Ornithologe“ von Mark Dion. Mittig in das Becken eingelassen ist ein schwarz beschichteter Pool mit einem Durchmesser von 7,83 Metern. Es liegt neben dem Hof Emschertal und bleibt nach Ende der Ausstellung Emscherkunst 2016 erhalten. Der Pool des Kunstwerkes dient gleichzeitig als Löschwasserteich für den Hof.

Hinweise zur Veranstaltung:

„Künstler vor Ort“ – Massimo Bartolini „Black Circle Square“

Termin: Sonntag, 14. August 2016, 15 Uhr

Die Veranstaltung findet unter freiem Himmel statt, bitte an entsprechende Kleidung denken.

Anfahrt: Die Anreise mit dem Fahrrad an das Hochwasserrückhaltebecken Dortmund-Mengede/Castrop-Rauxel Ickern wird empfohlen.

ÖPNV: Ab Dortmund Mengede Bf mit dem Bus 482 (Richtung Castrop Schwerin Seniorenheim). Aussteigen an Haltestelle: Stadtgrenze CAS/DO. Von hier aus ca. 10 Minuten zum Hochwasserrückhaltebecken laufen.

Anreise PKW: Ein ausgeschilderter Parkplatz befindet sich 300 Meter südlich der Strünkeder Straße 248, 44359 Dortmund. Ein kleiner Weg von der Strünkeder Straße führt zum Parkplatz (Ausschilderung beachten). Vom Parkplatz aus sind es ca. 15 Minuten zu Fuß zu den Kunstwerken.