Rückblick

2010 · 2013 · 2016

Emscherkunst 2016

 

Unter dem Motto „Entdecke die Kunst – erlebe die Veränderung“ fand vom 4. Juni bis 18. September 2016 die bereits dritte Ausgabe der Emscherkunst statt. Ein 50 Kilometer langer Kunstparcours – am besten mit dem Fahrrad zu erleben – zog sich von Holzwickede und Dortmund über Castrop-Rauxel bis nach Recklinghausen und Herne. Gut 260.000 Besucher folgten dem Motto und begaben sich auf Entdeckungstour zu den 24 Kunstwerken in insgesamt sieben Kunstarealen.

 

Emscherkunst 2013

 

Die Ausstellung Emscherkunst zeigt seit dem Kulturhauptstadtjahr RUHR 2010 alle drei Jahre spannende Kunst an spannenden Orten: verwilderte Brachen, ehemalige Industrieorte und das Niemandsland zwischen Emscher und Rhein-Herne-Kanal werden zur Bühne für internationale und nationale Künstler.

„Kunst für jeden erfahrbar machen“

„Kunst für jeden erfahrbar machen“ lautete der Anspruch der Ausstellung und er konnte eingelöst werden. 255.000 Besucher folgten dem Motto „umsonst und draußen“ in den Landschaftsraum entlang der Emscher. Dies sind 55.000 mehr als während der Erstauflage der Emscherkunst im Rahmen der Kulturhauptstadt RUHR.2010 und ein Anstieg von 27,5 Prozent.

Damit ist die Emscherkunst inzwischen fest im Bewusstsein der Menschen des Ruhrgebiets verwurzelt. Darüber hinaus betonen Auszeichnungen wie die der UNESCO für nachhaltige kulturelle Bildung den dezidiert gesellschaftspolitischen Anspruch der Emscherkunst als Zukunftswerkstatt für die Region. Besonders positiv schätzten die Besucher die identitätsstiftenden Impulse der Kunst-Triennale entlang der Emscher.

Ein umfangreiches Programm von Künstler-vor-Ort-Veranstaltungen, Lesungen, geführten Radtouren und vielem mehr begleitete die 100-tägige Ausstellung im Sommer 2013. Drei Informationszentren mit integriertem Fahrradverleih in Dinslaken, Oberhausen und Gelsenkirchen erleichterten Besuchern den Einstieg in den Kunst-Parcours. Zusätzlich standen an allen Kunstwerken engagierte Vermittler bereit, die die Besucher fachkundig in die Kunstwerke einführten.

Emscherkunst 2010

 

Mit rund 200.000 Besuchern war die Emscherkunst 2010 eins der erfolgreichsten und nachhaltigsten Projekte der Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010 und zudem die größte Kunstausstellung im öffentlichen Raum. Das Ausstellungsgebiet umschloss die rund 30 km lange Emscher-Insel zwischen Castrop-Rauxel und Oberhausen. Über 25 renommierte internationale und nationale Künstlerinnen und Künstler, wie Rita McBride, Tadashi Kawamata oder Monica Bonvicini, beteiligten sich mit insgesamt 20 Projekten an der Auftaktausstellung.

Eine Übersicht aller permanenten Arbeiten der Emscherkunst 2010, 2013 und 2016 finden Sie hier.