Kuratorenteam

 

KURATOR FLORIAN MATZNER

Prof. Dr. Florian Matzner ist Kunstwissenschaftler und Ausstellungsmacher. Er wurde 1961 in Essen geboren und lebt in München und in Rosignano Marittimo. Das Studium der Kunstgeschichte in Marburg, Hamburg und Rom schloss er 1991 mit einer Promotion über Staatsikonografie in der italienischen Renaissance ab.

Von 1991 bis 1998 arbeitete er als Kurator am Landesmuseum Münster, seit 1998 ist er Professor für Kunstgeschichte an der Akademie der Bildenden Künste München. Zudem war Florian Matzner von 2002 bis 2005 Vorsitzender der Kommission für Kunst am Bau und Kunst im öffentlichen Raum der Stadt München, und er ist seit 2004 Mitglied des Bremer Landesbeirats für Kunst im öffentlichen Raum und Künstlerförderung sowie seit 2011 Mitglied im Stiftungsrat der Künstler-Nekropole Kassel.

Darüber hinaus arbeitet er in nationalen und internationalen Jurys, Gremien und Beiräten mit. Neben der Emscherkunst 2010, 2013 und aktuell 2016 verantwortete Florian Matzner bereits zahlreiche weitere Ausstellungen, unter anderem war er Co-Kurator des deutschen Pavillons der Biennale di Venezia 1993 und Projektleiter der Skulptur.Projekte in Münster 1997. 2015 realisierte er in der Paderborner Fußgängerzone die vielbeachtete Ausstellung Tatort Paderborn.

Zudem veröffentlichte Florian Matzner bereits eine Vielzahl an Publikationen zur zeitgenössischen Kunst mit dem Schwerpunkt Kunst im öffentlichen Raum, darunter: Skulptur-Biennale im Münsterland (1999), Salto Mortale (Kassel 2001), Oltre il Giardino (Rimini 2002), No Art = No City. 30 Jahre Kunst im öffentlichen Raum (Bremen 2003), Evergreen (Bundesgartenschau München 2005), Malerei der Gegenwart (München 2006), (Re)Designing Nature (Wien und Bremen 2010/11). Die Ausstellungskataloge der Emscherkunst 2010 und 2013, herausgegeben von Florian Matzner, sind im Verlag HatjaCantz erschienen. Der Ausstellungskatalog zur Emscherkunst 2016 befindet sich in der Vorbereitung und wird im Sommer veröffentlicht.

 

CO-KURATORIN KATJA AßMANN

Katja Aßmann, (c) Roman Mensing, Urbane Künste Ruhr

Katja Aßmann, Jahrgang 1971, arbeitete als Programmleiterin für die Bereiche Bildende Kunst und Architektur der Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010 und als Geschäftsführerin der Landesinitiative StadtBauKultur NRW. Im Februar 2012 hat Katja Aßmann die Künstlerische Leitung von Urbane Künste Ruhr übernommen. Nach dem Studium der Architektur und Kunstgeschichte arbeitete sie maßgeblich an der Internationalen Bauausstellung Emscher Park und übernahm in der Endphase die Bereichsleitung Kunst und Kultur. Neben kuratorischen Tätigkeiten arbeitete sie an interdisziplinären Kunstproduktionen und Ausstellungen zu den Themen Lichtkunst, Architektur, Design und Landschaftsarchitektur.

 

CO-KURATORIN SIMONE TIMMERHAUS

Dr. Simone Timmerhaus ist Volkswirtschaftlerin und Projektmanagerin. Nach einer Ausbildung zur Bankkauffrau studierte sie Volkswirtschaftslehre in Hamburg und Leipzig; 2002 promovierte sie über Großbritannien und die europäische Integration an der Universität der Bundeswehr, Hamburg. Von 2000 bis 2003 war sie als Unternehmensberaterin tätig. Seit 2003 arbeitet die gebürtige Hamburgerin bei der Emschergenossenschaft in Essen, zunächst als Leiterin des Vorstandsbüros, heute als Geschäftsführerin der Arbeitsgemeinschaft Neues Emschertal, einer Kooperation zwischen Emschergenossenschaft und Regionalverband Ruhr, sowie als Abteilungsleiterin für den Fachbereich Veranstaltungen und Vermittlungsprojekte von Emschergenossenschaft und Lippeverband. In dieser Funktion ist sie für Kooperationsprojekte zur Entwicklung des Neuen Emschertals verantwortlich, aber auch für verschiedene weitere Kunst- und Kulturprojekte der Verbände, wie zum Beispiel den LippePolderPark (2015) in Dorsten.