„Emscherkunst von Kindern“

Was ist die Emscher? Und warum wird dort alle drei Jahre Kunst ausgestellt?
Welche Kunst würden Kinder an die Emscher stellen?

Diese und andere Fragen wurden beim Workshopangebot „Emscherkunst von Kindern“ unter der Leitung von Franz Thöricht gestellt und als Ergebnis Ideen für Kunstwerke von Kindern aus zwei Dortmunder Grundschulen erdacht und skizziert. Die entwickelten Vorschläge sind als Postkarten im Dortmunder U zu sehen.

Das Angebot begann mit einer Erkundung der Emscher nahe der Wittener Strasse in Dortmund. Dort haben die Kinder Naturstudien angefertigt und in einem zweiten Schritt mit phantastischen Elementen versehen. Sprechende Eulen, fliegende Fische und böse Atomkraftwerke. Zurück in der UZWEI wurden Eindrücke vom Emscherrundgang diskutiert und über die Geschichte des Flusses, sowie einzelne Kunstwerke der vergangen Emscherkunst besprochen.

Was ist Kunst und was haben die Arbeiten mit dem Ruhrgebiet und dem geschichtsträchtigen Fluss zu tun?
Dann ging es an die praktische Arbeit – auf Fotografien, die uns von der Emschergenossenschaft freundlicher Weise zur Verfügung gestellt wurden haben die Kinder mit Stift und weißer Farbe ihre Ideen für Kunstwerke an der Emscher skizziert und mit Titel versehen. In einer kleinen Ausstellungssituation wurden im Abschluss die Arbeiten vorgestellt. Die Grafikerin Franziska Sommer hat die Skizzen digitalisiert und als Postkarten gestaltet, welche während der Emscherkunst 2016 im Dortmunder U dem Publikum zur Verfügung gestellt werden. Der Workshop hat in Kooperation mit der Eichlinghofer-Grundschule und der Comenius-Grundschule Dortmund stattgefunden.

Text: Franz Thöricht, UZWEI_kulturelle Bildung des Dortmunder U