Reiner Maria Matysik

*1967 in Duisburg, lebt in Berlin

In seinem künstlerischen Schaffen befasst sich Reiner Maria Matysik mit dem Dialog zwischen Wissenschaft und Bildender Kunst. Unter Verwendung diverser Materialien erstellt er Modelle möglicher zukünftiger Organismen, sogenannter Bionten. Matysik beschäftigt sich mit der Frage, was Gentechnik für die Evolution und insgesamt für unsere Zukunft bedeutet und geht davon aus, dass die Grenzen zwischen Pflanze, Tier und Mensch verschwimmen werden. Matysik hat Freie Kunst an der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig und an den Ateliers Arnhem studiert. In Braunschweig leitete der Duisburger 2004 ein künstlerisches Entwicklungsprojekt. Von 2008-2009 hatte er eine Vertretungsprofessur für Plastik an der Fachhochschule Arnstadt inne. Reiner Maria Matysik stellte in mehreren Gruppen- und Einzelausstellungen aus, darunter die documenta (13) in Kassel.