Hochwasserrückhaltebecken

 

→ Nevin Aladag

→ Massimo Bartolini

→ Mark Dion

→ Stracke & Seibt

 

An der Stadtgrenze zwischen Dortmund­-Mengede und Castrop­-Rauxel-­Ickern entsteht seit einigen Jahren ein neues Nah­erholungsgebiet. Als Hochwasserrück­haltebecken (kurz HRB) angelegt, soll das Gelände mit einer Größe von ungefähr 46 Fußballfeldern und mit einem geplanten Rückhaltevolumen von rund 1,1 Mio. Kubik­metern in erster Linie abwärts gelegene Siedlungsbereiche schützen. Das HRB, welches von der Emscher durchflossen wird, eröffnet zugleich einzigartige Naturräume, viele seltene Vogelarten finden hier neue Brut- und Rastgebiete.

 

Anfahrt des HRB:

Das Hochwasserrückhaltebecken ist am besten mit dem Fahrrad zu erreichen. An der unten genannten Adresse finden Sie einen Betriebsweg der Emschergenossenschaft, der zu einem kleinen Schotterparkplatz führt. Von dort aus sind es noch einige Minuten zu Fuß.

Anfahrtdresse: Strünkedestraße 248, Dortmund
An der Strünkedestraße 248 befindet sich Terra Nature Dortmund, ein Handel für Aquariumbau und Terrariumbau. Folgen Sie der Straße von hier ca. 300 m weiter südlich, dann befindet sich auf der linken Seite ein kleiner Weg, der zum Parkplatz führt. Der Weg ist ausgeschildert. Vom Parkplatz aus sind es ca. 10 bis 15 Minuten zu Fuß zu den Kunstwerken.
ÖPNV: Ab Dortmund Mengede Bf mit dem Bus 482 (Richtung Castrop Schwerin Seniorenheim). Aussteigen an Haltestelle: Stadtgrenze CAS/DO. Von hier aus ca. 10 Minuten zum Hochwasserrückhaltebecken laufen.