Land für 5 finale Handlungen

 

Mit Magdalena Graf, Stephan Dillemuth, Klara Hobza, Till Krause und Gästen

In Zeiten von Funktionalität und Zweckbestimmtheit unterliegt Landschaft gesellschaftlich zumeist klaren Bestimmungen, sie ist Zwecken untergeordneter Raum. Land muss sich nur allzu oft wenigen, vorwiegend ökonomisch konnotierten Absichten fügen. Die Galerie für Landschaftskunst stellt diese Zweckbestimmtheit in Frage und versucht Land solchen Belegungen zu entreißen, so dass sich jenseits von ihnen Existenzformen entwickeln können.

Im Kontext des weitangelegten Emscher-Umbaus wird auch das Wehofer Feld in Dinslaken-Averhof neuen Bestimmungen zugeführt. Eine Auenlandschaft für die Hochwasserrückhaltung wird hier auf dem gesamten Feld entstehen und die ökologische Verbesserung des Abwasserflusses Emscher vorangetrieben. Ein kleines unbeugsames Stück Land wird hier jedoch im Rahmen der EMSCHERKUNST aus den bisher üblichen Landnutzungen herausgerückt und für immer einer neuen, offenen Bestimmung übergeben: Es ist das Land für 5 finale Handlungen. Dieses rund 40 m² große Areal soll von dem neuen Landschaftssinn unberührt bleiben. Bevor das Stück Land der Ewigkeit übergeben wird, fanden im Rahmen der EMSCHERKUNST.2013 die ersten drei der 5 finalen Handlungen auf der Fläche statt.

Auch nach der EMSCHERKUNST bleibt dieses Stück Land erhalten. Zudem finden hier immer mal wieder verschiedene Aktionen und Veranstaltungen statt.

Besucherinformation

Das „Land für 5 finale Handlungen“ kann jederzeit in Dinslaken besichtigt werden.
Anfahrtsadresse: Zugang über Brinkstraße Dinslaken-Averhof
Geokoordinaten: B: 51°32’44.90″N / L: 6°45’37.06″E