STADT – RAUM – BEWEGUNG

 

Für die Emscherkunst 2016 setzen sich Studierende der Kunstakademie Münster mit dem Dortmunder Unionviertel und den dort bestehenden urbanen und sozialen Strukturen auseinander. Hierzu haben die Studierenden 13 verschiedene Projekte entwickelt, die den Stadtteil für den Zeitraum der Ausstellung verändern sollen. Denn – so die Haltung der Studierenden – eine optische Veränderung schafft auch eine Bewusstseinsveränderung bei den Menschen vor Ort ebenso wie bei den Besuchern.

Neben verschiedenen Leerständen im Viertel bieten auch größere und kleinere Freiflächen Gelegenheit, Markierungen und Akzente zu setzen. Kirchen, Fabrikhallen, Verwaltungsgebäude, Geschoßwohnungsbau, Stadtteilpark, Ladenlokale und zunehmend Büros und Agenturen der Kreativbranche finden sich im Stadtviertel. Zwischen Innen und Außen, zwischen geschlossenem Schutzraum und offenem, öffentlichem Verfügungsraum, zwischen Bau und Natur lassen sich vielfältige Beziehungen knüpfen.

Das Besucherzentrum der Emscherkunst am Dortmunder U fungiert als erste Anlaufstelle für die vielfältigen Aktivitäten der Studierenden.

Projekte und Standorte

Karte Stadt Raum bewegung

→ PALMMakusis (1)
→ ArtistRunSpace
→ Knutschecke (2)
→ Vögel (3)
→ Produktionsskulptur (4)
→ Wer nicht fragt wird nicht gesehen
→ Union Produktion (5)
→ Verschiebung (6)
→ CU (7)
→ Ohne Ampeln wäre es einfacher (8)
→ Es lobt den Mann die Arbeit und die Tat
→ Der fahrende Schrein
→ Trinkhalle (9)

 

Gefördert von: