The Insect Societies (part 1)

 

Der schwedische Künstler Henrik Håkansson eröffnet am Emscherquellhof eine Vision für die ökologische Zukunft im neuen Emschertal. Vor dem Hintergrund einer durch den Emscher-Umbau sich neu erfindenden Region schafft der Künstler auf einer Wiese nahe des Hofs in Holzwickede große „Bienenhäuser“, in denen Bienen, Hummeln und andere Insekten Unterschlupf finden. Eine große Wildblumenwiese bietet den Insekten ausreichend Nahrung und dem Raum entsprechende Farbakzente. Die großen Insektenhäuser bestehen aus offenen Kuben in einem Etagensystem
und ragen weit sichtbar aus der flachen und blumigen Landschaft hervor. Bienen werden in der öffentlichen Wahrnehmung häufig irrtümlich ausschließlich mit der Produktion von Honig verbunden, eigentlich ist dies aber nur eine von vielen Funktionen in unserem Ökosystem, die auch nur bestimmte Bienenvölker erfüllen. Unter Einbezug von lokalen Imkern und Experten schafft Håkansson eine geeignete Heimat für bedrohte Insektenarten, die in ihrer Umwelt als Bestäuber agieren und somit die Artenvielfalt der Emscherregion erhalten. Besucher können während der Ausstellung das aktive Treiben der Insekten und das fortwährende Umschwärmen ihrer außergewöhnlichen Behausung beobachten.

 

Besucherinformationen:

Das Kunstwerk befindet sich auf dem Gelände des Emscherquellhofes und nach vorheriger Vereinbarung (unter emscherquellhof@eglv.de) besichtigt werden.
Adresse: Quellenstraße 2, Holzwickede
ÖPNV: Ab Dortmund HBF mit der U47 nach Dortmund Aplerbeck, dort mit dem Bus 438 (Richtung Holzwickede Landskrone) fahren. Aussteigen an Haltestelle: Holzwickede Emscherquelle. Von hier aus ca. 1km zum Emscherquellhof (Quellenstraße 2) laufen.
GPS: 51.49089, 7.61298