Vorstellung des druckfrischen Emscherkunst 2016-Kataloges

„Sommer am U“-Programm mit Künstlertalk und Sounds von Kalakuta Soul Records

Pressemitteilung vom 28. Juni 2016

Dortmund. Der Ausstellungskatalog Emscherkunst 2016 wird am Freitagabend, 1. Juli, im Rahmen des Veranstaltungsprogrammes des „Sommer am U“ vorgestellt. Kurator Prof. Dr. Florian Matzner geht ins Gespräch mit den Künstlern Verena Seibt und Tobias Zielony. Der von Prof. Dr. Ferdinand Ullrich (Kunstakademie Münster) moderierte Talk beginnt um 18 Uhr und ist für alle Interessierten kostenfrei zugänglich. Der Katalog ist an diesem Abend exklusiv vor Ort für 20 Euro erhältlich. Nach dem Talk legt DJ Guy Dermosessian von Kalakuta Soul Records auf.

Knapp einen Monat nach Ausstellungsbeginn liegt der Katalog „Emscherkunst 2016 – Kunst im öffentlichen Raum im östlichen Ruhrgebiet“ vor. Die im Kerber Verlag erschienene Publikation dokumentiert auf 334 Seiten die unverkennbaren Werke der Emscherkunst, welche jenseits jeder Skulpturenpark-Monotonie auf oftmals überraschende Weise die Emscher- und Kunstlandschaft bereichern.

Vorgestellt wird der Ausstellungskatalog durch Kurator Florian Matzner, der im Gespräch mit der Künstlerin Verena Seibt und dem Fotografen/Filmkünstler Tobias Zielony über das kuratorische Konzept und die Umsetzung bzw. Intention einiger Arbeiten diskutieren wird. Lisa-Maria Weber vom Ausstellungsbüro Emscherkunst und Daniel Klemm von Urbane Künste Ruhr sprechen in dieser Talkrunde, moderiert von Prof. Dr. Ullrich von der Kunstakademie Münster, über den Entstehungsprozess einiger Werke. Nach dem Gespräch legt DJ Guy Dermosessian (Kalakuta Soul Records) auf.

Exklusiv an diesem Abend wird der Katalog im Besucherzentrum am Dortmunder U zu einen Sonderpreis von 20,00 € verkauft. Außerdem können die Besucher an einer Verlosung teilnehmen, bei der es drei Kataloge zu gewinnen gibt.

Veranstaltungsdaten: Freitag, 1. Juli 2016, 18 bis 22 Uhr

Bei gutem Wetter findet die Veranstaltung auf dem Platz vor dem Dortmunder U statt. Bei Regenwetter wird die Veranstaltung in das Dortmunder U verlegt (Foyer/Kino im U). Anfahrtsadresse: Dortmunder U, Park der Partnerstädte bzw. Leonie-Reygers-Terrasse, 44137 Dortmund.

Besucher der Emscherkunst 2016 auf dem Vorplatz des Dortmunder U (Foto: Thorsten Arendt).

Besucher der Emscherkunst 2016 auf dem Vorplatz des Dortmunder U (Foto: Thorsten Arendt).

 

Hintergrund zu den KünstlerInnen:

Verena Seibt hat gemeinsam mit Clea Stracke die Installation „ARCA“ für die Emscherkunst 2016 ersonnen: Mit diesem performativen und partizipativen Expeditionsschiff, einem „trockengefallenen“ Segelboot, bereist das Künstlerinnenduo alle sieben Kunstareale. Nach jeweils zweiwöchigen Stationen am Phoenix See und Emscherquellhof liegt ARCA ab dem 5. Juli bis zum 17. Juli 2016 auf dem Parkplatz am Dortmunder U, bevor es vom 19. bis 31. Juli an der Kokerei Hansa „anlegt“.

Tobias Zielonys Beitrag zur Emscherkunst 2016 ist die filmische Arbeit „Tamil Stars“. Das als Stereo-Animation produzierte Werk setzt sich mit der tamilischen Gemeinschaft in Dortmund, einer der größten Europas, auseinander. Der Großteil der Protagonisten spielt bei dem seit 2012 existierenden Fußballverein Tamilstars. Die Stereo-Animation wird in einem leerstehenden Ladenlokal der Rheinischen Straße 28 gezeigt, von außen gut erkennbar durch den blinkenden Schriftzug „Tamil Stars“.

Informationen zur Publikation:

Ausstellungskatalog „Emscherkunst 2016 – Kunst im öffentlichen Raum im östlichen Ruhrgebiet“ (Hrsg. von Florian Matzner,     Lukas Crepaz/Kultur Ruhr GmbH bzw. Urbane Künste Ruhr, Karola Geiß-Netthöfel/Regionalverband Ruhr, Uli Paetzel/Emscher-genossenschaft), Kerber Verlag Bielefeld Berlin.

Der Katalog ist u. a. in den vier Besucherzentren der Emscherkunst erhältlich (Emscherquellhof Holzwickede, Dortmunder U, Kokerei Hansa Dortmund, Museum Strom und Leben Recklinghausen).

Format 24 x 29 cm, 334 Seiten, zahlreiche farbige Abbildungen, Klappenborschur, gebunden, Deutsch/Englisch.

ISBN 978-3-7356-0240-4.

Preis: 39,00 Euro im Handel / 29,00 Euro in den Besucherzentren der Emscherkunst während der Ausstellungsdauer bis zum 18. September 2016.